Danke
  Bad Kissingen.
    Danke
  für Ihre Stimme.
Slider
DBK Demokratische Bürger Kissingen
Interview mit Dominik Marx

Dominik, bitte stell dich einmal vor.

Mein Name ist Dominik Marx. Ich bin 32 Jahre alt, lebe schon immer in und um Bad Kissingenund betreibe seit acht Jahren die Firma Pro/Style Fotografie und Werbung in der Ludwigstraße. Ich bin ein kreativer Mensch der Ziele hat und diese konsequent verfolgt. Mir sind Werte wie Offenheit, Zielstrebigkeit und das Verständnis untereinander wichtig. Ich suche immer neue Herausforderungen und den Kontakt zu interessanten Menschen. Meine Leidenschaft gilt der Musik und allem Kreativen. Ich lebe gern hier und möchte auch meinen Kindern und deren Kindern irgendwann die Chance bieten, sich hier in Bad Kissingen wohl zu fühlen.

Welche Gründe hast du für den Stadtrat in Bad Kissingen zu kandidieren?

Bad Kissingen braucht neue Ideen und neue Innovationen. Zum einen möchte ich mich mit meinen Erfahrungen im Bereich Werbung und Marketing einbringen und aktiv am Stadtmarketing, an der Imagebildung von Bad Kissingen und an der wirtschaftlichen Entwicklung mitarbeiten. Zum anderen denke ich ist es an der Zeit, dass der Kissinger Stadtrat frischen Wind bekommen muss – und zwar nicht nur theoretisch sondern auch durch Menschen mit praktischer Erfahrung und dem nötigen Willen zur Veränderung.

Für was würdest du dich als Stadtrat einsetzen?

Unsere Stadt hat Vieles zu bieten. Wir haben viele kreative und erfolgreiche Menschen hier. Bad Kissingen ist einzigartig und außergewöhnlich. Genau das wird aber nicht kommuniziert. „Bad Kissingen ist der bekannteste Kurort Deutschland“. Das ist schön, aber auf dieser Auszeichnung darf man sich nicht ausruhen. Was nützt der Bekanntheitsgrad, wenn Kurgäste, Urlauber, Geschäftsleute und auch Einheimische immer weniger hochwertige Geschäfte, weniger gute Hotels, weniger Lifestyleangebote und eine geringere allgemeine Stadtattraktivität (Stichwort: Fußgängerzone) vorfinden?

Durch meine Arbeit im Bereich Marketing und Werbung habe ich tagtäglich die Aufgabe, meine Kunden erfolgreicher zu machen. Manchmal sind es nur ganz einfache Dinge, manchmal aber auch große Veränderungen, die langfristigen Erfolg versprechen. Bad Kissingen braucht solche Veränderungen. Je attraktiver unsere Stadt für alle Menschen und alle Altersklassen wird, desto positiver und erfolgreicher gestaltet sich unser aller Leben.

Welche eigenen Interessenschwerpunkte und konkrete Ideen hast du?

Ganz oben steht für mich ein zeitgemäßes und strukturiertes Stadtmarketing. Hier steht für mich neben einem generellen Imagewechsel von der Kurstadt zur Lifestyle- & Wellnessstadt, u.a. die Stärkung der „Marke“ Bad Kissingen und damit verbundene „Kissinger Produkte“ im Vordergrund. Ich möchte zudem hochwertige Einkaufsmöglichkeiten schaffen, veraltete Vorgaben z.B. Werbevorschriften überarbeiten sowie mehr Bereitschaft zum Handeln fördern. Zudem strebe ich einen Umdenken von „hier geht nichts“ zu „hier geht Einiges“ an.

Was möchtest du den Wählerinnen und Wähler der Stadt Bad Kissingen für die Kommunalwahl am 16.03.2014 sagen?

Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden. Helfen Sie mir und der DBK durch Ihre Stimme in den Stadtrat, um neue Wege zu gehen und Bad Kissingen nicht nur auf dem Papier „blühen” zu lassen.

Das Interview führte Anita Schmitt.

© 2020 DBK Wählervereinigung e.V. / Design/Umsetzung by einseinsvier